Demokratie ohne Mehrheit? (gebundenes Buch)

Die Volksparteien von gestern und der Parlamentarismus von morgen
ISBN/EAN: 9783423282635
Sprache: Deutsch
Umfang: 272 S.
Format (T/L/B): 2.7 x 21.4 x 14.5 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
20,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Die Dominanz der Volksparteien, die nach 1945 für Jahrzehnte Deutschland und Österreich geprägt hat, ist unwiderruflich vergangen. Nach dem Ende des Kalten Krieges durchkreuzen neue gesellschaftliche Konfliktlinien die bereits existierenden und damit auch die 'alten' Parteien. Die Größenunterschiede zwischen 'großen' und 'kleinen' Parteien schrumpfen. Mehrheiten sind unter diesen Bedingungen schwerer zu organisieren.
Prof. Dr. Michael Koß, geboren 1976, ist ein deutscher Politikwissenschaftler mit den Schwerpunkten Vergleichende Politikwissenschaft, Regierungssystem der Bundesrepublik Deutschland und Demokratieforschung. Zusammen mit Daniel Ziblatt zählt er "zu den profiliertesten Demokratieforschern der Gegenwart" (Die Zeit). Seit Oktober 2019 ist Koß Professor für Politikwissenschaft an der Leuphana Universität Lüneburg.
Ein Beben geht durch das Koordinatensystem der Politik